Fancy Osaka und traditionelles Nara

20160313_170433[1]20160313_162821[1]Osaka ist ganz anders als meine kleine Region hier. Da boomt das Leben, überall sind junge gut gekleidete Menschen, die Schaufenster blinken, Musik dröhnt aus den Läden, viele Leute sind unterwegs. Ich habe das Gefühl die Stadt pulsiert und erinnert mich vom Publikum ein bisschen an Berlin. Verrückt angezogene Leute und eigene Kreationen laufen mir über den Weg.

Bevor wir aber in der Stadt waren haben wir bei einer meiner Aerztinnen gekocht. Alles vegetarisch und mit sexy Schürze, was super viel Spaß gemacht hat und ich hoffe ich kann mich bald auch noch an alle Rezepte erinnern.20160313_121755[1]

1457755601253[1]Im Gegensatz hierzu ist Nara viel traditioneller, was das Stadtbild angeht. Es gibt wenig hohe Gebäude und viele Alte Bauten. Ich habe bei einer traditionellen Teezeremonie teilgenommen, wo ich gefühlt 30min mit einem Seidentuch Sachen geputzt habe. Aber es war kein richtiges putzten sondern ein symbolisches Putzen mit einem Seidentuch, welches tausend mal dabei umgefaltet wurde.1457964741200[1]1457776922687[1]

Meine Kollegin hat mich mit nach Nara genommen und auf unserem Programm standen Rehe, ein Bio-Restaurant, eine Kaligraphiestunde, eine Teezeremonie, ein Feuerfest und ein gutes Abendessen. Hier in Nara sind überall Rehe in der Stadt, da es einer Sage nach die Gesanten von Gott sind, teilen sich Rehe und Menschen die Innenstadt. Wenn man sich vor den Rehen verbeugt sind manche so lieb und machen das auch, andere wollen einfach nur die Kekse. Abends ging es noch zu einem Feuerfest, bei dem Mönche zwei Wochen harte Arbeit verabschieden.20160314_143502[1]

Dazu zünden sie riesen Fackeln an und tragen sie durch die Gegend. Abends habe ich mit meiner Kollegin zu Abend gegessen bei einem leckeren Riesling. Wir haben über Gott und die Welt, über Männer oder Liebe geredet. Oft wird es hier als schick angesehen Emotionen durch sein handeln zu zeigen, aber man spricht nicht über Sachen. Das ist noch ein traditionelles Bild, welches bei manchen jüngeren schon abgelegt wird. 20160314_183144[1]Im Endeffekt ist es ähnlich wie in Deutschland, bei uns trauen sich auch nur wenige ihre wahr Meinung zu sagen. Ich werde meine Kollegin bestimmt vermissen, da wir uns auf eine Art sehr ähnlich sind und über vieles reden können.1457964754176[1]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s